Startseite / Nationalparks in Venezuela / Laguna de la Restinga Nationalpark
Mangrovenwald im La Restinga Nationalpark

Laguna de la Restinga Nationalpark

Der Laguna de la Restinga Nationalpark ist ein Mangrovengebiet auf der Isla de Margarita. Er liegt nördlich der schmalen Landzunge, die die Hauptinsel mit der Halbinsel Macanao verbindet. Mit einem Boot zieht man durch die eigentümliche Wildnis an bunten Mangrovenwäldern, Lagunen, Kanälen, Pelikanen und Kormoranen vorbei.

Pelikan in den Laguna de La Restina

Hier wachsen insbesondere rote, schwarze, weiße und Knopf-Mangroven. Sie sind Lebensraum für viele verschiedene Vogelarten wie Gelbschulteramazonen, Flamingos, Basstölpel, Möwne, Prachtfregattvögel, Pelikane und Blau- und Rotreiher. Von den über hundert Kanälen des Laguna de la Restinga Nationalparks können 20 besichtigt werden.

Mangrovenwälder in der Laguna de la Restinga Nationalpark

Ausflüge durch die Mangrovenlandschaft starten an der Bootsanlegestelle Cano El Indio, werden in kleinen Booten durchgeführt und dauern zwischen 30 und 60 Minuten und enden (optional) am langen, weißen korallengesäumten Sandstrand von La Restinga, wo es auch ein Restaurant mit Fischgerichten gibt.

Ein Besuch des Laguna de la Restinga Nationalparks lohnt sich für all jene, die auf der Isla de Margarita Urlaub machen. Die Fahrtdistanzen auf der Insel Margarita sind überschaubar und der Park lässt sich in einem Tag erkunden.

Posada, Sandstrand und Karibikmeer: Der Mochima Nationalpark vereint alles, was man für eine Strandauszeit braucht.

– Anzeige –

Venezuela

Geheimnisvolles Venezuela – Tafelberge & Tierparadies
19 Tage Natur- oder Trekkingrundreise, Safari

  • Höhepunktereise mit wahlweise Roraima-Trekking oder Besuch des Canaima NP und des Orinocodeltas
  • Los Llanos-Pirsch zu Schildkröten, Kaimanen und Anakondas
  • Canaima NP: Salto Angel, höchster Wasserfall der Welt