Los Llanos

Das beeindruckende Gebiet der Llanos sind weite weitläufige Steppenregionen im zentralen Venezuela. Los Llanos heißen die wasserreichen Flachlandschaften und Savannen. Sie nehmen fast ein Drittel der Landesfläche ein und ziehen sich bis Kolumbien und Brasilien. Das Gebiet lebt vom ständigen Wechsel aus Trockenheit und Überschwemmungen, was die Natur so abwechslungsreich macht. Ihre verzweigten Wasserarme eignen sich für Bootssafaris, um die vielfältige Tierwelt von innen heraus zu erkunden.

Innerhalb Venezuelas haben die Bundesstaaten Apure, Barinas, Portuguesa, Cojedes und Guarico den größten Anteil. Südlich wird das Gebiet vom Orinoco-Fluss, westlich von den Anden und der kolumbianischen Grenze und nördlich von der Küstenkordillere begrenzt.

Landschaft und Tiere in den Los Llanos

Die Ebenen sind flach bis zum Horizont Steppe wird von einem Wassergeflecht durchzogen, die alle Richtung Orinoco-Delta streben. Die niederen Ebenen werden regelmäßig während der Regenzeit überschwemmt. Die Hochebenen am Fuße der Anden werden als Anbauflächen und großte Teile traditionell auch als Viehzuchtgebiet genutzt.

#author#Jörg Ehrlich#/author#Wasserschwein in den Llanos

Die westlichen Ebenen liegen sehr tief unterhalb des Meeresspiegels und sind während der Regenzeit meist überschwemmt sowie von unzähligen Flussläufen durchzogen. Am Fuße der Anden wird die Hochebene für den Anbau genutzt. Die Zentralebene wird im Norden von einer niedrigen Bergkette durchzogen und das Gebiet ist grundsätzlich weniger flussreich. In der östlichen Ebene der Los Llanos werden von Hochebenen bis zu 400 Meter hoch durchzogen.

Vor allem die wasserreichen Flachlandschaften mit weitem Grasland, Lagunen und Palmenwäldern sind ein intressantes Tourismusgebiet, denn hier haben viele Tiere ihre Heimat: Pirañas, Schildkröten, Kaimane, Eidechsen, Schlangen, Affen, Jaguare, Gürteltiere, Anacondas und Wasserschweine. Auch an Vögeln ist sind die Los Llanos reich: Ganze 350 Vogelarten leben dort.

Ausflugsmöglichkeiten in den Los Llanos

Safari-Reisende unternehmen hier Bootsfahrten, auf denen man Süßwasserdelfine, Scharlachsichler, Schopfhühner, Wasserschweine, Kaimane, Anacondas, Schildkröten und mit etwas Glück die flinken Fischotter zu sehen bekommt. In Begleitung eines lokalen Gastgeber kann man in den Gezeitenflüssen und Lagunen Pirañas angeln. Desweiteren besteht die Möglichkeit, einen halbtägigen Ausritt durch die Wälder und Savannen der Los Llanos zu unternehmen.

Auf Safari durch die Savannenlandschaft der Llanos mit ihrer exotischen Tierlandschaft. Transfer, Übernachtung und Ausflüge in diese weitläufige Gegend werden für Sie organisiert!

– Anzeige –

Venezuela

Geheimnisvolles Venezuela – Tafelberge & Tierparadies
19 Tage Natur- oder Trekkingrundreise, Safari

  • Höhepunktereise mit wahlweise Roraima-Trekking oder Besuch des Canaima NP und des Orinocodeltas
  • Los Llanos-Pirsch zu Schildkröten, Kaimanen und Anakondas
  • Canaima NP: Salto Angel, höchster Wasserfall der Welt