Reisesicherheit in Venezuela

Wegen seiner seit Mai 2016 währenden Wirtschaftskrise ist Venezuela derzeit kein sicheres Reiseland. Das betrifft zum einen die Versorgung (medizinisch, Nahrungsmittel, Treibstoff), die nicht gewährleistet ist als auch die innenpolitischen Lage. Das Auswärtige Amt rät, die Grenzgebiete grundsätzlich zu meiden. Ansonsten sollten nicht erforderliche Reisen in die übrigen Landesteile vermieden werden.

Reisesicherheitshinweise für Venezuela

Mit folgenden Risiken ist derzeit bei einem Venezuela-Aufenthalt zu rechnen:

  • Reisen in Grenzgebiete Kolumbien und Brasilien sowie die Ausreise via Landweg nach Kolumbien ist derzeit gefährlich, da eine erhöhte Gefahr durch organisierte Kriminalität mit Entführungen besteht (Stand Oktober 2019)
  • Insbesondere Caracas sowie auch in anderen Städten muss derzeit mit Demonstrationen gerechnet werden (seit Januar 2019)
  • Störung der Infrastruktur: Stromausfälle (betrifft auch den Flughafen in Caracas) und Mobilfunknetz-Ausfälle kommen landesweit vor (seit März 2019)
  • Der Flughafen in Caracas wird nur noch von wenigen Fluggesellschaften angesteuert, derzeit (Oktober 2019) fliegt von Deutschland aus nur noch Air France
  • Der Flughafen Canaima kann zeitweise wegen Demonstrationen geschlossen sein, weshalb ein Besuch des Nationalparks Canaima sowie der Region Gran Sabana eventuell spontan umgebucht werden muss
  • In Städten als auch auf den Überlandstraßen besteht die Gefahr, Opfer von Überfallen zu werden, unter Umständen sogar durch Taxifahrer oder Uniformierte
  • In Venezuelas Großstädten müssen Reisende mit Taschendiebstähle und Handtaschenraub rechnen

Sicherheitstipps für Venezuela

  • Reisen Sie nicht alleine, sondern nur in Begleitung einheimischer Guides, auch zu abgelegeneren Stränden
  • Wertsachen sollten zuhause bleiben
  • #author#Jörg Ehrlich#/author#Los Nevados im gleichnamigen NP in Venezuela
  • Alle Dokumente sollten nur als Passkopie mitgeführt werden bzw. getrennt vom Original aufbewahrt werden
  • Keine Fahrten in der Dunkelheit, insbesondere zwischen dem Flughafen Caracas und der Stadt
  • Bezahlen Sie möglichst bargeldlos und nehmen nur das Nötigste an Bargeld mit. Am besten verteilt man sein Reiseguthaben auf zwei Kreditkarten (kleines Budget, großes Budget)
  • Ein Taxi vom Flughafen weg sollte möglichst aus sicherer Quelle vorgebucht sein
  • Vermeiden Sie grundsätzlich Dunkelheit und große Menschenansammlungen
  • In Clubs und Bars dürfen Getränke nie außer Acht gelassen werden, um die Gefahr, Opfer einer K.O.-Tropfen-Attacke zu werden, zu vermeiden
  • Auf keine Hilfsanfragen angehen: Entweder fremdes Gepäck zu transportieren oder einem Fremden beim Money Transfer zu helfen, der vermeintich seinen Personalausweis verloren hat
  • In Städten müssen unbedingt die Armenviertel gemieden werden

In politisch ruhigen Zeiten gibt es grenzüberschreitende Brasilien-Venezuela-Trekkingreisen. Wir empfehlen einen verantwortungsbewussten Reiseveranstalter!

– Anzeige –

Brasilien • Venezuela

Roraima-Trekking
8 Tage Trekkingtour

  • Auf den Spuren von Sir A. Conan Doyle in die „Vergessene Welt“
  • 80 Prozent aller Lebewesen sind endemisch